zum Insider-Club
Diverses zum Nachlesen Stammtisch
Leitbild
Wer sind wir?
Stammtisch
Termine
Kontakt
Informationen
Links
Diverses
Biete
Suche
zur Märklin Österreich Homepage


Die Seriendecoder, mit denen werkseitig die Lokomotiven ausgestattet werden, sind grundsätzlich hinsichtlich Soundprojekten nicht update-fähig.
Die Nachrüstdecoder sind aber alle updatefähig. In diesem Zusammenhang sind vor allem die Soundprojekte interessant, denn meist möchte man ja das zu einer bestimmten Lok passende Soundprojekt auf den mSD "flashen". Hier (bitte klicken) gibt es eine Auflistung, was man alles auf die Nachrüstdecoder schreiben kann.


2014-12-12: PC-App "CS2"
Märklin stellt kostenlos auf der Website für einen Windows-PC eine PC-App mit gleicher Bedienoberfläche wie die reale CS2. Sie arbeitet wie eine reale CS2, wenn man sie über (W)LAN mit einer realen CS2 verbindet. Sonst ist sie im Demo-Modus zum Kennenlernen der CS2-Bedienungsoberfläche verwendbar. Eine Version für Apple soll noch folgen.
2013-10-01:
Endlich hat Märklin die Mobile Station und Main Station als App für Android Smartphones und Tablets in Österreich freigeschaltet:

Voraussetzungen: Märklin Central Station 2 (ab Software-Version 1.6.4) und eine WLAN-Netzwerkverbindung zwischen Central Station 2 und dem mobilen Steuergerät, auf dem die App installiert ist. Die Kompatibilität des Android-Gerätes wird vor dem Kauf online getestet.


2013-03-21:
Übernahme der Firma Märklin durch die Firma "Simba-Dickie" der Familie Seiber

2013-01-30: Pünktlich zu Beginn der Nürnberger Spielzeugmesse stellt Märklin die neueste CS2-Software-Version 3.0.0(0) online zur Verfügung. Alle CS2-Anwender können hierzu die im Gerät eingebaute automatische Online Update-Funktion verwenden, wenn das Gerät an ein Netzwerk mit Internetzugang angeschlossen wird. Details beziehen sich vor allem auf die Führerstände der neuen "Spielewelt-Decoder":
  • Umfangreiche Erweiterungen um die neuen Loks mit Spielewelt-Decoder zu unterstützen. Der größte Teil dieser Erweiterungen wird nur sichtbar, wenn eine Lok mit Spielewelt-Decoder (mfx+) an der CS2 angemeldet ist
  • grafisches Fahrpult für Elektroloks mit Verbrauchsanzeige Sand
  • grafisches Fahrpult für Dieselloks mit Verbrauchsanzeige Sand und Diesel
  • grafisches Fahrpult für Dampfloks mit Verbrauchsanzeige Sand, Kohle und Wasser
  • zusätzliche Rückmeldekontakte im Gleisbild zur Festlegung der Tankstellen für den Spielewelt-Betrieb (optional)
  • zusätzliche Funktionsicons für mit der Spielewelt neu eingeführte Sounds und Funktionen in den Loks
  • zusätzliche Einstellmöglichkeiten im mfx-CV-Bereich für Betriebsmittel und Verbrauch
In drei Schwierigkeitsgraden kann man die CS2 in einen virtuellen Führerstand verwandeln und die Loks mit den Steuerinstrumenten wie bei einer richtigen Lok steuern. Jede Lok reduziert je nach Fahrverhalten ihren Betriebsstoffvorrat, den man rechtzeitig bei der "Traktion" (Zugförderung) nachfüllen muss. Je nachdem Sand, Diesel, Kohle oder Wasser. Gerade das Richtige für jene, die ihre Züge nicht automatisiert über ihre Anlage fahren lassen wollen, sondern aktiv "Lokführer" sein wollen.
Das Angebot an Spielewelt-Lokomotiven wurde nach dem Einführungsjahr 2013 wesentlich vergrößert. Hier (bitte klicken) gibt es eine aktuelle Auflistung.

2012-12-17:
Märklin stellt kostenlos auf der Website für einen PC eine Software namens "mDecoderTool" zur Erstellung von Lok-Soundprojekten für den Download zur Verfügung. Ebenso auch eine große Soundbibliothek. Die fertigen LokSoundProjekte kann man dann als neue Werkseinstellung in den Lokdecoder laden. Die bisherige Werkseinstellung ("Reset") wird dabei gelöscht.

Von Zeit zu Zeit kommen Stammtischteilnehmer mit ihren Problem-Loks um Hilfe zu erfragen. Glücklicherweise gibt es Spezialisten für verdrehte Achsen und blockierende Pleuelstangen, aber auch für Decoder, deren Einstellungen nicht den Wunschvorstellungen entsprechen. Einige Einstellungsverbesserungen haben wir archiviert:

Märklin 39050 (DB 05 003) Werksdecoder
Märklin 39051 (DB 005 003-9) Werksdecoder
Märklin 39642 (BR 64 Epoche II) Werksdecoder
Rivarossi (ÖBB 1245) Lokpilot 4


Seit Dezember 2011 sind bei Märklin/Trix alle notwendigen Teile zum Digitalisieren und Nachrüsten von Lokomotiven mit aktueller Technologie verfügbar. Alle Details über Motoren und Nachrüstdecoder sind hier (bitte klicken) zu lesen.
2010-01-25:
Schaltnetzteile ersetzen Transformatoren

Am 7. Januar 2010 trat bereits die Verordnung 1275/2008/EG („Standby-Verwendung“) in Kraft und ab 26. April 2010 wird die Verordnung 278/2009/EG („Netzteilverordnung“) folgen. Diese zwei Ökodesign-Verordnungen sollen den Energieverbrauch von Haushaltsgeräten und auch Spielzeug verringern.

Aus diesem Grund werden ab Januar 2010 von Märklin keine Startpackungen mehr an den Handel ausgeliefert, die Transformatoren enthalten. Stattdessen kommen Schaltnetzteile zum Einsatz. Ab April folgen dann die seither üblichen Transformatoren (z. B. 60052), die auch durch entsprechende Schaltnetzteile ersetzt werden. Selbstverständlich werden die neuen Schaltnetzteile in unterschiedlichen Leistungsklassen angeboten.
Im Gegensatz zu den herkömmlichen Trafos liefern Schaltnetzteile keine Wechselspannung, sondern eine stabilisierte Gleichspannung. Für Geräte der neuen Generation können Schaltnetzteile problemlos eingesetzt werden. Durch die stabilisierte Ausgangsspannung ergeben sich sogar Vorteile in der Anwendung.
Märklin schreibt: "Wir möchten Sie jedoch darauf aufmerksam machen, dass bei früheren Digital-Generationen (z. B. 6020, 6021…) keine Schaltnetzteile eingesetzt werden können. Diese benötigen weiterhin Transformatoren, die zwar von den Herstellern ab dem Stichtag nicht mehr in den Verkehr gebracht werden dürfen, die aber die Händler jedoch noch weiter verkaufen dürfen, solange Ihr Vorrat reicht. Auch dürfen die alten Trafos natürlich weiterhin repariert werden." 
Diese private Website verfolgt - so wie der Stammtisch selber - keine kommerziellen Zwecke oder Ziele und dient ausschließlich dem Spaß am Hobby sowie der internen Information.